September 2020

Dies ist eine mehrmals stattfindende Veranstaltung

26Sep19:3021:30Stabat MaterTheater Freiburg (Großes Haus)Kulturtipp:Klassische Musik & Oper in Freiburg

Veranstaltungsdetails

Giovanni Battista Pergolesi und Arvo Pärt


Giovanni Battista Pergolesis Vertonung der „schmerzensreichen Mutter“ verleiht dem Leiden der heiligen Maria überraschend opernhaften Duktus. Aus andächtiger Kontemplation erwachsen im Angesicht ihres toten Sohnes am Kreuz kontrastreiche Affekte.
Mit Stabat Mater kreiert der ukrainische Regisseur Andriy Zholdak eine assoziative Betrachtung dieses vielgespielten geistlichen Klassikers. Er konfrontiert einen monologisierenden Priester mit den Bildern seiner Angst vor dem Tod. Ein Novize und ein kleiner Junge treiben in der verlassenen Kirche ebenfalls ihr Unwesen. Beim Versuch den verlorenen Glauben wiederzufinden, erscheinen gleich zwei Marienfiguren. Was ist real, was Vision? Für Andriy Zholdak gibt es keine Leere. In uns Menschen wird der Raum immer gefüllt. Im Spiegel in uns selbst begegnen wir hellen und dunklen Momenten. „Musik hilft uns zurück zum Guten. Sie ist Balsam für die Seele, besonders in schwierigen Zeiten.“
Andriy Zholdak inszenierte auf Einladung von Peter Carp bereits in Luzern und in Oberhausen und ist nun erstmals in Freiburg zu Gast. Der international tätige Regisseur wurde für seine Umsetzungen von Opern und Schauspielen gleichermaßen mit Preisen ausgezeichnet, darunter die GOLDENE MASKE und der UNESCO-Preis für Performing Arts sowie 2019 den OPER!AWARD für die beste Inszenierung. Die Musikalische Leitung hat GMD Fabrice Bollon inne, der Pergolesis Komposition mit Werken von Arvo Pärt (* 1935 in Estland), die ebenfalls einen geistlichen Hintergrund haben, kombiniert.

Quelle: Veranstalter

Mehr

Zeit

(Samstag) 19:30 - 21:30

Ort

Theater Freiburg (Großes Haus)

Bertoldstraße 46, 79098 Freiburg im Breisgau

X