Oktober 2020

Dies ist eine mehrmals stattfindende Veranstaltung

01Okt18:0019:45Niemals selten manchmal immerNever Rarely Sometimes AlwaysKandelhof Kino FreiburgKulturtipp:Kinotipp

Mehr

Veranstaltungsdetails

Ein 17-jähriges Mädchen aus dem ländlichen Amerika beendet eine ungewollte Schwangerschaft – was Eliza Hittman in ihrem ausgezeichneten, sehr zeitgemäßen Film in fast dokumentarischer Manier beschreibt, der subtil die zunehmend konservative US-Gesellschaft vor Augen führt. Silberner Bär 2020!

Die 17-jährige Autumn (Sidney Flanigan) arbeitet im ländlichen Pennsylvania als Supermarkt-Kassiererin. Ihr Leben verläuft in wenig überraschenden Bahnen. Als sie bemerkt, dass sie ungewollt schwanger geworden ist, kann Autumn nicht mit der Unterstützung ihrer Eltern rechnen. Gemeinsam mit ihrer Cousine Skyler (Talia Ryder) kratzt sie ein wenig Geld zusammen und die beiden machen sich im Bus auf den Weg nach New York City. Im Gepäck haben sie nur die Adresse einer Klinik – und sonst keinen Plan... Roe v. Wade. Alle Amerikanerinnen und Amerikaner kennen den Namen der Entscheidung des Verfassungsgerichts, mit der 1973 die Abtreibung legalisiert wurde. Seitdem ist die Positionierung zu dieser Entscheidung ein Lackmustest für die politische Gesinnung in einem Land, das in den letzten Jahren zunehmend in Lager verfällt. Die Zahl der Ärzte, die einen Schwangerschaftsabbruch durchführen, geht zurück, die Gesetze werden strenger, durch die drohende konservative Nachbesetzung im Obersten Verfassungsgerichts nach dem Tod von RBG droht bald sogar ein Widerruf von Roe v. Wade. In diesem gesellschaftlichen Klima entstand Eliza Hittmans dritter Spielfilm. Unterschwellig deutet sie an, wie es teilweise im heutigen US-Amerika zugeht. Es ist eine patriarchale Welt, die Hittman zeigt, in der sich Mädchen wie Autumn oder ihre etwa gleichaltrige Cousine fortwährend unerwünschter Avancen oder gar Übergriffen erwehren müssen. In der die Weltanschauung des Patriarchats aber auch von Frauen aufrecht erhalten wird. Durch ihren pragmatischen Stil, der auf üppiges Pathos und Melodrama verzichtet, zeigt Hittman die Strukturen dieser Gesellschaft auf, die bis zur Selbstverständlichkeit verinnerlicht sind."Triff mitten ins Herz!" ZEIT

"Ein Werk mit immenser Eindringlichkeit!" TAGESSPIEGEL

Regie: Eliza Hittman
Darsteller: Ryan Eggold, Théodore Pellerin, Talia Ryder

102 Minuten | USA 2020 | ab 6

Zeit

(Donnerstag) 18:00 - 19:45

Ort

Kandelhof Kino Freiburg

Kandelstraße 27, 79106 Freiburg

X